Bannerhintergrund Marmor

Reigen

Arthur Schnitzler

Reigen

Herausgegeben von Marina Rauchenbacher und Konstanze Fliedl

unter Mitarbeit von Ingo Börner, Teresa Klestorfer und Isabella Schwentner


Reigen erscheint als elfter Band der historisch-kritischen Ausgabe von Arthur Schnitzlers Frühwerk. Als einer der bekanntesten Texte Schnitzlers, sicherlich aber als der umstrittenste, ist er ein zentraler Teil seines Œuvres.
Bis dato fehlten eine detaillierte Aufbereitung der Textgenese, eine valide Transkription und ein nach wissenschaftlichen Kriterien erstellter Drucktext. Diese Lücken schließt die vorliegende Ausgabe. Das gesamte handschriftliche Material wird faksimiliert samt Transkription und in rekonstruierter genetischer Ordnung dargeboten. Der Drucktext basiert auf dem Privatdruck von 1900 und präsentiert in einem Variantenapparat die Druckgenese zu Schnitzlers Lebzeiten, ergänzt durch eine Darstellung der Druckgeschichte. Zudem liefert der Band einen Kommentar sowie weiteres Zusatzmaterial, etwa zur Provenienz des Manuskripts.
Inhalt und Form von Reigen sorgten von Beginn an für eine kontroverse Rezeption, die auch das Erstarken reaktionärer, antisemitischer Gruppierungen im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts zeigt. Reigen wurde breit rezipiert und vielfach adaptiert. Die historisch-kritische Ausgabe bietet eine wissenschaftlich fundierte Grundlage für weitere Arbeiten mit diesem wichtigen Text der Wiener Moderne.

Schnitzler, Arthur: Reigen. Historisch-kritische Ausgabe. Hrsg. v. Marina Rauchenbacher und Konstanze Fliedl unter Mitarbeit von Ingo Börner, Teresa Klestorfer und Isabella Schwentner . Berlin und Boston: de Gruyter 2019.

ISBN: 978-3-11-066158-3

Unterstützt von
Diese Seite verwendet das Plugin footnotes